Litecoin kaufen – Die besten Anbieter im Test 2018

Der Litecoin zählt zu den Kryptowährungen, deren Kurse aktuell in immer neue Höhen streben. Immer mehr Privatanleger suchen deshalb eine Möglichkeit, um selbst an dieser wirtschaftlichen Entwicklung zu partizipieren. Doch wie ist dies möglich und welche Chancen stehen damit in Verbindung?

Die besten Anbieter im Vergleich – Stand: Dezember 2018

Anbieter
Features
Min. Einlage
Anzahl an Währungen
Demokonto
Bewertung
Jetzt handeln

 

Was ist überhaupt Litecoin?

Um auf diese Fragen eine Antwort zu finden, ist es zunächst notwendig, sich dem Produkt Litecoin selbst zu widmen. Generell handelt es sich um eine der älteren Kryptowährungen, die im Jahr 2011 entwickelt wurde. Demnach ist sie rund zwei Jahre älter als der Bitcoin, der selbst als Pionier auf diesem Gebiet bezeichnet werden kann. Generell wird der Litecoin gerne als die Tochter des Bitcoins bezeichnet. Dies liegt zum einen an der starken technischen Ähnlichkeit, die in wesentlichen Zügen auf dem “Buy Bitcoin” beruht. Allerdings gibt es einige Veränderungen, die von den Verantwortlichen in den neuen Coin integriert wurden. So setzten sie zum Beispiel die Blocktime von zehn Minuten auf nur noch 2,5 Minuten herab, was die Dynamik der Währung erhöht.

Ansonsten gleicht Litecoin anderen Kryptowährungen. Dies bedeutet, dass es sich um eine dezentrale Währung handelt. Es gibt somit keine klassische Instanz für die Regulierung des Währungssystems, wie wir dies zuvor gewöhnt waren. Gleichzeitig kommt dem Prozess des Minings eine große Bedeutung zu. Hierbei handelt es sich um die eigentliche Wertschöpfung der Coins. Die Besonderheit ist nun, dass sich auch Privatpersonen an dieser beteiligen können. Der gleiche Akteur ist somit dazu in der Lage, mit den Coins zu handeln und sie selbst herzustellen. Die sogenannte Blockchain sorgt dafür, dass nur eine begrenzte Zahl an Litecoins ausgegeben werden kann.

 

Wie kann man Litecoin kaufen?

Generell ist es ein leichtes, selbst in den Litecoin einzusteigen. Im Internet gibt es zahlreiche Broker, die zum einen die Möglichkeit bieten, CFDs der Währung zu erwerben. Dahinter steckt die Besonderheit, dass die Währung selbst nicht direkt in den eigenen Besitz übergeht. Vielmehr wird nur ein Anteil an ihr erworben, der mit einer Aktie zu vergleichen ist. Dies macht es am Ende leichter, die eigenen Anteile wieder auf dem Markt anzubieten und zu verkaufen. Auf dieser spontanen Basis ist es dann zum Beispiel möglich, einen zügigen Verkauf der Anteile in die Wege zu leiten, wenn ein Hochpunkt des Kurses erreicht ist.

Um direkt die ersten Litecoins kaufen zu können, ist natürlich eine erste Einzahlung auf das Konto beim jeweiligen Broker notwendig. Erst unter dieser Voraussetzung bietet sich die Gelegenheit, in den Handel zu starten. So mancher Anbieter hält seinen Kunden sogar einen speziellen Bonus bereit. Auf diese Weise steht noch mehr Geld zur Verfügung, das für die Investition eingesetzt werden kann. Auf lange Sicht fällt es somit leichter, in der Zone des Gewinns zu bleiben und von der positiven wirtschaftlichen Entwicklung zu profitieren.

 

Wo kann man Litecoin kaufen?

Zahlreiche Broker im Internet, wie zum Beispiel AvaTrade, bieten die Chance, den Litecoin zu kaufen. Nicht nur diese, sondern auch viele andere Kryptowährungen können dort ins Portfolio genommen werden. Generell ist es wichtig, bei der Auswahl des Brokers auf einige Punkte zu achten. Dazu zählt zum Beispiel die Frage, ob es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Schließlich geht es stets um hohe Summen, die in Sicherheit sein sollten. Das Portfolio, welches das entsprechende Unternehmen zur Verfügung stellt, ist ebenso entscheidend. Dazu zählen einerseits die unterschiedlichen Handelsgüter. Andererseits sollte es unterschiedliche Weisen geben, um mit den Währungen zu handeln. In manchen Fällen bieten sich hierfür die sogenannten Hebelgeschäfte an. Dort ist es mit dem Einsatz von wenig Kapital möglich, hohe Renditen zu erzielen. Die Anleger sollten sich sogleich darüber im Klaren sein, dass das finanzielle Risiko des Trades auf diese Art und Weise etwas steigt.

Entscheidend sind weiterhin die Gebühren, wie sie ein Broker anbietet. Je günstiger die Konditionen sind, unter denen die Trader in den Handel einsteigen können, desto lohnenswerter gestaltet sich die Situation. Hier gibt es klare Differenzen zwischen den verschiedenen Anbietern auf dem Markt. Daher lohnt es sich, einen kurzen Vergleich anzustellen, um sich so über die beste Option zu informieren. Im Anschluss ist es möglich, unter sehr günstigen Voraussetzungen in den Handel einzusteigen.

 

Ist der Handel mit Litecoin sicher?

An der Seriosität der Kryptowährung Litecoin selbst ist nicht zu zweifeln. Die Sicherheit des Handels hängt somit wesentlich von der Seriosität des Brokers ab. Aus diesem Grund sollten sich Trader an ein Unternehmen wenden, zu dem bereits viele Kundenerfahrungen vorliegen. Auch eine entsprechende Lizenzierung ist erforderlich, um von einem seriösen Unternehmen sprechen zu können. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, so ist es mit einem guten Gewissen möglich, in den Handel einzusteigen. Zu akzeptieren sind natürlich starke Kursschwankungen, die den Wert besonders kurzfristig reduzieren können.

 

Lohnt sich das Litecoin Trading?

Bereits ein kurzer Blick in die Vergangenheit zeigt, wie sehr sich das Litecoin Trading lohnt. Wer im Jahr 2011 ein paar hundert Euro in den Litecoin investierte, ist nun ein reicher Mann. Natürlich gibt es kaum Erfahrungswerte, die zeigen, wie sich die Währung in den kommenden Jahren entwickeln wird. Die rasanten Anstiege, die regelmäßig den Kurs erfassen, schaffen jedoch immer wieder sehr lukrative Situationen. Hinzu kommt die Tatsache, dass klassische Geldanlagen nicht mehr dazu in der Lage sind, echte Gewinne zu liefern. Der Wertzuwachs, wie er durch das Litecoin Trading möglich ist, wirkt vor diesem Hintergrund noch attraktiver.

 

Wie kann das Risiko beim Trading mit Litecoin reduziert werden?

Generell gibt es Möglichkeiten, um das Risiko des Tradings zu reduzieren. Einerseits ist es ratsam, nur Geld in die Währung zu investieren, welches nicht für die Deckung der monatlichen Kosten benötigt wird. Auf diese Weise wird es nie notwendig sein, Anteile aufgrund eines finanziellen Engpasses zu verkaufen. Ansonsten würden dadurch unter Umständen Verluste entstehen, die sich über einen längeren Zeithorizont hätten vermeiden lassen.

Weiterhin bietet sich die Chance, auf eine gute Diversifikation zu setzen.
In keinem Fall sollte der Litecoin die einzige Geldanlage darstellen. Je mehr unterschiedliche Sach- und Finanzwerte genutzt werden, desto geringer ist das Risiko. So kann man beispielsweise auch zusätzlich das Ripple Trading starten. Selbst eine einzige Anlage, die einen Verlust abwirft, bringt das gesamte Konstrukt unter diesen Voraussetzungen nicht ins Wanken.

 

Fazit

Alles in allem beweist der Litecoin, wie gut es auch in Zeiten niedriger Zinsen noch möglich ist, eine Rendite zu erzielen. In Kryptowährungen investieren kann sich also durchaus lohnen. Da auch in Zukunft mit guten finanziellen Chancen zu rechnen ist, lohnt es sich in jedem Fall, die Investition in Betracht zu ziehen. So bietet sich die Möglichkeit, selbst an der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung der Kryptowährung zu partizipieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Stimmen, 4,71 von 5)
Loading...