Kryptowährung kaufen – Die besten Anbieter im Test 2018

Immer mehr Privatanleger können eine Investition in Kryptowährungen für sich in Betracht ziehen. Nicht zuletzt waren die starken Kursgewinne zuletzt für die steigende Beliebtheit dieser Anlageform verantwortlich. Doch worauf ist zu achten, um selbst im Trading erfolgreich zu sein? Wir haben diesen Sachverhalt ganz genau in den Blick genommen.

Die besten Anbieter im Vergleich – Stand: November 2018

Anbieter
Features
Min. Einlage
Anzahl an Währungen
Demokonto
Bewertung
Jetzt handeln

 

Was ist überhaupt Kryptowährungen?

Doch was sind überhaupt Kryptowährungen, die aktuell so häufig in den Medien erwähnt werden? Im Jahr 2009 wurde der Bitcoin als erste digitale Währung geschaffen und seitdem wird das Kaufen von Bitcoins immer beliebter. Das Ziel der Verantwortlichen war es, eine möglichst sichere Bezahlung im Internet zu ermöglichen. Unter dem Strich war dafür wiederum die steigende Nachfrage verantwortlich, die sich in den vergangenen Jahren zeigte. Inzwischen gibt es noch weitere Währungen, die nach ähnlichem Vorbild geschaffen wurden.

Einerseits ist es also die sichere und bisweilen anonyme Bezahlung im Internet, die zu den Kompetenzen der Währung zählt. Weiterhin wurden sie zuletzt von immer mehr Investoren in den Blick genommen. Daraus resultierten rasante Kursanstiege, wie sie bei kaum einem anderen Handelsgut zu beobachten waren. Auch Privatanleger sehen dies als eine Möglichkeit, um selbst wieder in diesen Zeiten niedriger Zinsen eine Rendite erzielen zu können.

 

Wie kann man Kryptowährungen kaufen?

Wer nun selbst Krypto, wie Neo oder Ethereum kaufen möchte, hat zunächst die Gelegenheit, ein Wallet im Internet zu eröffnen. Dort ist es möglich, einen selbst gewählten Betrag in die digitalen Währungen einzutauschen. Anstatt die Summe im Anschluss für den Kauf von Waren und Dienstleistungen auszugeben, bietet sich natürlich die Chance, auf eine Wertsteigerung zu hoffen. Dafür spricht in jedem Fall der geringe Aufwand, der mit dieser Anlagestrategie in Verbindung steht. Diese führte nicht nur bei den Anlegern der ersten Stunde zu großen Erfolgen, sondern kann bis heute einen wichtigen und nicht zu leugnenden Mehrwert für Anleger bieten. Aber es bietet sich nur an, parallel zum Kursverlauf eigene Gewinne einzustreichen.

 

Wo kann man Krypto kaufen?

Deutlich vielseitiger präsentiert sich aus diesem Grund der Kauf über einen Online Broker. Dies liegt zum einen am großen Sortiment, auf das der Zugriff mit nur einer einzigen Registrierung möglich ist. Folglich können Anleger gleich mehrere Währungen für eine Investition in Betracht ziehen. Auf diese Art minimiert sich das finanzielle Risiko, welches im Rahmen des Umtauschs in Kauf genommen wird.

Weiterhin bieten Online Broker den Vorteil, dass meist bereits mit der ersten Einzahlung ein Bonus verbunden ist. Dies bedeutet, dass am Ende des Tages mehr Geld für den Handel mit den gewünschten Währungen zur Verfügung steht. So kann sich eine positive finanzielle Bilanz ganz im Sinne der Anleger noch schneller auswirken. Um den passenden Online Broker zu finden ist es zunächst notwendig, diese eigenen Kriterien zu kennen. Im Anschluss fällt es Laien oft dennoch schwer, einen Überblick über den stark boomenden Markt zu bekommen. Aus diesem Grund kann es sich lohnen, auf den Dienst des Online Broker Vergleichs zu setzen. Dieser bietet die Gelegenheit, binnen kurzer Zeit über die attraktivsten Angebote der Branche informiert zu sein und damit eine fundierte Entscheidung zu fällen.

 

Ist der Handel mit Kryptowährungen sicher?

Auf der anderen Seite ergibt sich gerade für Privatanleger die Frage, wie sicher der Handel mit Kryptowährung nun ist. Einerseits handelt es sich hierbei um die Sicherheit von Verwaltung und Anlage. Um dort mit einem guten Gewissen die erste Einzahlung vornehmen zu können, ist es von Bedeutung, sich über die Seriosität des selbst gewählten Online Brokers in Kenntnis zu setzen. Handelt es sich um ein seriöses und transparentes Unternehmen, so ist dieses dazu in der Lage, die eigenen Zahlungen sicher zu verwalten und hierfür einen Mehrwert zu liefern.

Einen ganz anderen Bereich betrifft die Sicherheit mit Blick auf die Volatilität der Kurse. In der Tat ist es kaum möglich, sich von den Schwankungen des Werts zu lösen. Diese können im laufenden Betrieb immer wieder auftreten. Wer allerdings eine gute Diversifikation auf die eigene Geldanlage überträgt, bei der unterschiedliche Handelsgüter eine Rolle spielen, schafft sich dort einen wichtigen Mehrwert. Zudem entsteht ein Verlust nur dann, wenn die eigenen Anteile zu einem tiefen Preis verkauft werden. Gelingt es dagegen, die Phasen schwächerer Kurse auszusitzen, so steht damit kein persönliches Risiko in Verbindung.

 

Lohnt sich das Kryptowährungen Trading?

Dass sich das Trading nun lohnt, zeigt der Blick auf die Erfolgsgeschichten vieler Anleger. Diese äußerten sich schon in der Vergangenheit über die hohen Renditen, die sie mit der Hilfe der Kryptowährungen verbuchten. Es war keineswegs notwendig, direkt im Jahr 2009 in den Bitcoin zu investieren, um einen kleinen Betrag zur vollen Blüte zu führen. Auch im Anschluss boten die Kryptowährungen für Anleger nach wie vor die Möglichkeit, einen Profit durch den Handel zu erwirtschaften.

Weiterhin ist die Frage, welche Alternativen für diese Geldanlage zur Verfügung stehen, die ähnlich hohe Renditen liefern. Selbst Aktien, die ebenfalls sehr volatil sind, konnten in der Vergangenheit keine so hohen Erträge erbringen. Aus dieser Perspektive scheint es also durchaus angebracht, auf die Unterstützung durch die Kryptowährungen zu bauen. Auch wenn man in weniger bekannte Währungen wie Dash investiert, kann das sehr lohnenswert sein.

 

Wie kann das Risiko beim Trading mit Kryptowährungen reduziert werden?

Tatsächlich haben Anleger die praktische Möglichkeit, das persönliche Risiko beim Handel zu reduzieren. Wer in Kryptowährungen investieren möchte, sollte das zur Verfügung stehende Kapital gut aufteilen, um so die Abhängigkeit von einzelnen Kursen zu senken. Dadurch verbessert sich die Chance, den Wert des eigenen Depots stabil zu halten und immer über die gewünschte Liquidität in den eigenen Finanzen zu verfügen. Gleichsam sollten Krypto natürlich nicht die einzige Möglichkeit der Geldanlage darstellen. Auch klassische Anlagen sind zu einem gewissen Teil sinnvoll und tragen dazu bei, das Risiko zu minimieren.

Wer mit einer Kryptowährung handeln möchte, sollte zudem den passenden Anlagehorizont wählen. Je länger der Zeitraum ist, der hierfür infrage kommt, desto geringer ist das Risiko, die eigenen Anteile zu einem niedrigen Kurs verkaufen zu müssen. Die Kryptowährung Börse macht es möglich, Verluste auszusitzen und auf diese Art und Weise den Wert stabil zu halten. Damit sind auch die Einflussfaktoren, die die Anleger nutzen können, nicht zu unterschätzen.

 

Fazit

Alles in allem zeigt sich im Hinblick auf Kryptowährungen, welches finanzielle Potenzial damit nach wie vor verbunden ist. In welche Kryptowährung investieren – diese Frage stellen sich viele Anleger zu Beginn. Entscheidend ist vor allem die Tatsache, dass die Volatilität der Anlage mit der eigenen Risikobereitschaft zu vereinbaren ist. Dann handelt es sich um eine wunderbare Möglichkeit, um selbst in dieser Zeit niedriger Zinsen noch eine ansehnliche Rendite zu erwirtschaften. So kann man sowohl durch das Kaufen von Ripple oder auch durch das Erwerben von Litecoin höhe Rendite erwirtschaftet werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Stimmen, 4,06 von 5)
Loading...